KÖLN MEETS TURKEY (Gaziantep, Adana, Izmir, Eskisehir und Istanbul) TÜRKISCH - DEUTSCHER UNTERNEHMERVEREIN e.V. NRW Unter der Leitung von Herrn Dr. Norbert Walter-Borjans, Wirt­schaftsdezernent der Stadt Köln, reiste vom 26. April bis zum 4. Mai eine 12-köpfige Unternehmerdelegation in die Türkei. Moderiert und organisiert von der Türkisch-Deutschen Industrie- und Handelskammer (TD-IHK) und dem TDU NRW e.V. (Türkisch-Deutscher Unternehmerverein e.V) nutzten die Wirtschaftsför­derung der Stadt Köln und die mitreisenden Unternehmer die Möglichkeit, sich an den Standorten Gaziantep, Adana, Istanbul, Izmir und Eskiþehir Beratern und investitionswilligen Unternehmern vorzustellen. Die ersten beiden Stationen der Reise waren die beiden südöst­lichen Provinzen Gaziantep und Adana. Während Gaziantep als anatolische Tigerstadt mit Wachstumsraten weit über dem Lan­desdurchschnitt gilt, ist Adana die fünftgrößte Stadt der Türkei und ein Zentrum der türkischen Textilindustrie. Dem Vorbild der deutschen Messelandschaften in Hannover und Köln nachei­fernd, entwickelt sich Adana zu einer bedeutenden Messestadt. In Istanbul und Izmir fanden die Präsentationen der Region Köln und der mitreisenden Unternehmer unter Teilnahme von Gene­ralkonsul Matthias Ludwig Bogislav von Kummer beziehungs­weise von Generalkonsul Dr. Peter Kolb und AHK-Präsident Teoman Yelkencioglu teil. Von türkischer Seite informierten sich in Ýstanbul vor allem Berater und Anwälte über den Standort Köln. In Izmir nahmen viele Mitglieder der Agäischen Industrie- und Handelskammer EBSO das Informationsangebot wahr. Letzte Station war die Provinzhauptstadt Eskiþehir. Als Gäste der staatlichen Anadolu-Universität und ihres Rektors, Professor Dr. Sürmeli, präsentierte sich die Delegation Unternehmern der Region sowie dem Lehrpersonal und den Studenten. Themati­siert wurde hier vor allem der Fachkräftebedarf im bilateralen Verkehr. Hintergrund gerade des Besuchs der Anadolu Uni­versität war die enge Kooperation mit der Kölner Universität. Unter dem Namen "Anadolu Universität Kontaktstelle für Westeuropa" wurde hier bereits im Dezember 1986 in Köln eine Außenstelle gegründet. Hauptanliegen dieser Außenstelle ist die Unterstützung von in Deutschland oder in Europa lebenden türkischen Jugendlichen mit Fernstudienangeboten. Die Ana­dolu Universität Eskiþehir beherbergt 12 Fakultäten, darunter drei Fern-Fakultäten, eine Kunstakademie, sechs Hochschulen, zwei Berufsschulen, neun Institute und 27 Forschungszentren. 1780 Lehrpersonen bilden 23.000 Studenten, 1800 Doktoranden und 1.050.000 Fernstudenten aus. Damit gehört die Universität Eskiþehir zu den weltweit größten Universitäten. Informationen Neben Wirtschaftsdezernent Dr. Norbert Walter-Borjans gehörten auch Michael Josipovic, Heike Welter und Daniela Wanko, Amt für Wirtschaftsförderung Köln, Hayati Önel, Wirtschaftsbotschafter der Stadt Köln und TD-IHK- Vor­standsmitglied, Victor Vogt, Geschäftsführer für Internati­onales und Verkehr der IHK Köln sowie TD-IHK- Vorstands­mitglied, Derman Kanal, Rechtsanwalt und Präsident des TDU-NRW e.V., Sibel Yildirim, TDIHK Geschäftsführerin, die TD-IHK Kammerreferentinnen Banu Avuk und Nalan Öztürk, Michael Nißl, Leiter Internationales der Sparkasse Köln­Bonn und Dr. Frank Seidel, Steuerberater, Luther Rechts­anwaltsgesellschaft mbH zur Delegation TDU Köln e.V. NRW info@tdu-koeln.de